0221 / 61 02 22 und 0221 / 61 80 05 info@dr-von-stumberg.de

Zusatzleistungen

Natürlich bieten wir unseren Patienten auch eine Reihe von Zusatzleistungen. Für diese benötigen Sie in der Regel einen Termin, welche aber immer kurzfristig zu vergeben sind.

 

Zahnsteinentfernung, Parodontosebehandlungen, Zahnröntgen

Zahnstein, Zahnschmelzdefekte und Zahnfleischentzündungen treten bei Hunden und Katzen ab einem Alter von 2 bis 3 Jahren sehr häufig auf. Der Speichel des Tieres, die Erbanlagen sowie die Zahnhygiene spielen bei der Entstehung von Zahnproblemen eine große Rolle.

 

Zahnstein besteht bei Hund und Katze fast vollständig aus Bakterienplaques, zusammen mit Mineralien. Unter diesen braun-grauen Auflagerungen können Zahnschmelz und Zahnwurzeln angegriffen werden, vergleichbar mit der Karies des Menschen. Das umgebende Zahnfleisch entzündet sich oft und ist stark schmerzhaft oder zieht sich zurück und eine Parodontose entsteht.

Mögliche Folgen sind:

  • starkes Speicheln

  • Probleme beim Fressen, v. a. von hartem Futter bzw. Trockenfutter

  • fauliger Mundgeruch

  • Zahnfleischentzündung

  • Verlust der Zähne

  • Eiterbildung, bis hin zu Kieferhöhlenabszessen

Um Zähne und Zahnfleisch gesund zu erhalten, muss starker Zahnstein entfernt, schadhafte Zähne gezogen bzw. versorgt und erkranktes Zahnfleisch behandelt werden.

Wenn wir feststellen, dass ein Patient Zahnstein im Anfangsstadium gebildet hat, ist es oft möglich, diesen manuell und somit ohne Narkose zu entfernen. Bei einer sehr stark voran geschrittenem Zahnsteinbildung ist eine Narkose notwendig. Vor dem Eingriff sollte Ihr Tier mindestens 6 Stunden nichts mehr gefressen haben. Am Tag der Zahnsanierung bringen Sie Ihr Tier entweder vormittags oder nachmittags zu uns, und es kann am selben Nachmittag wieder nach Hause gehen. Gerneberaten wir Sie wenn es um Zahngesundheitserhaltungsfragen geht oder, wenn Sie spezielles Zubehör benötigen.

 

Scheren & Fellpflege

Am häufigsten trifft es die Langhaarkatzen, die sich nicht mehr gerne und richtig putzen können und auch für den Patientenbesitzer selber ist das Schmusen mit der geliebten Katze nicht mehr ganz so schön. Leider beginnt das lange Fell gerade bei Tieren mit viel Unterwolle und dazu noch langem Fell, schnell zu verfilzen. Am Anfang sind es kleine Knötchen unter den Achseln, irgendwann sind es ganze Fellbüschel.

In solchen Fällen hilft dann nur noch Scheren in Narkose bzw. Sedation. Hierbei erhält das Tier eine leichte Narkose, so dass es sich bei der Schur nicht erschreckt und wir ohne Probleme auch schwer zu erreichende Stellen schonend und ohne Verletzungen scheren können.  Da der Filz in den meisten Fällen unmittelbar an der Haut gebildet wird, müssen die Tiere oft ‘nackt’ bzw. sehr kurz geschoren werden. In diesen Fällen sollte die Gesundheit über der Schönheit stehen. Gerade Katzen leiden sehr darunter, wenn sie sich nicht mehr sauber halten können. Wenn nach der Schur mit einem guten Filzkamm nachgeholfen wird, bestehen gute Chancen, dass das Fell schön nachwachsen kann und der Effekt lange hält.

    

      Hausbesuche

 

Selbstverständlich kommen wir auch gerne zu Ihnen nach Hause. Besonders beliebt sind die Hausbesuche  z.B. bei unmobilen Menschen, kranken Menschen, die ihre Wohnung nicht mehr verlassen können oder möchten oder Haustiere halten, die z.B. schwer zu transportieren sind. Oft fahren wir außerhalb der Sprechzeiten zu Besitzern von Vögeln oder Reptilien, die ihre gewohnte Umgebung nicht verlassen sollten. Auch einfache Routine- Untersuchungen wie Impfungen sind bei einem Hausbesuch durchführbar.  Bitte denken Sie daran, dass das Tier für speziellere Untersuchungen in der Praxis vorgestellt werden sollte, da hier alle Gerätschaften und technischen Möglichkeiten vor Ort sind.


Ein spezieller Fall: Die Sterbehilfe zu Hause

Der wohl häufigste Wunsch nach einem Hausbesuch kommt auf, wenn es um das Thema einer Einschläferung ( Euthanasie ) geht. Für viele Halter ist es wichtig, dass das Tier in seiner gewohnten Umgebung in Ruhe einschlafen kann, in seinem jahrelangen Lieblingskörbchen im Kreise der Familie. Diesem Wunsch kommen wir selbstverständlich gerne nach. Sollten Sie noch weitere Haustiere haben, ist die Euthanasie zu Hause eine gute Idee, besonders wenn eine enge Beziehung zwischen den Tieren bestand. Auch diese können so von einem Freund und Spielkameraden Abschied nehmen. Für Mensch wie Tier ist es sehr wichtig den Körper eines geliebten Mitgliedes der Familie zu sehen. Es hilft, mit dem Verlust besser umgehen zu können. Dennoch muss klar gesagt werden, dass es für viele Menschen sehr schwer ist, während des Einschläferns dabei zu sein.Sie können den Raum jederzeit verlassen und müssen sich keine Vorwürfe machen.

Wenn Sie im Raum bleiben, sollten Sie auf das, was passieren wird, vorbereitet sein:

Zum Ablauf: Zuerst bekommt Ihr Tier eine Narkose. Die Injektion wird intravenös, also direkt in die Vene injiziert, damit sie innerhalb von Sekunden wirkt. Sobald es dann tief und fest schläft bekommt es eine zweite Injektion (ein Barbiturat). Wir verwenden hierfür ein Schlafmittel, das lediglich überdosiert wird, sodass Ihr Tier nicht mehr erwacht. Ihr Tier schläft absolut schmerzfrei ein.
Es gibt also viele gute Gründe die friedliche Sterbehilfe für Ihr Tier zu Hause durchzuführen.

Nachdem Ihr Tier eingeschlafen ist, müssen Sie aber nun eine weitere Entscheidung treffen: Was soll mit dem Tierkörper geschehen? In Köln hat leider nicht jeder die Möglichkeit, sein Haustier im Garten zu begraben. Sollten Sie eigenen Grund besitzen, dürfen Sie Ihr Tier ab einer Tiefe von 80cm begraben.
Eine beliebte Alternative ist die Tierkörperkremierung. Ihr Tier wird einzeln eingeäschert, Sie können frei wählen ob Sie die Asche verstreuen, eine Urne oder zum Beispiel einen schön gestalteten Anhänger haben möchten. Gerne vermitteln wir hier den Kontakt zu einem würdevollen Krematierung, mit dem wir seit Jahren sehr gute Erfahrungen gemacht haben. Übrigens werden auch alle Patienten, die in der Praxis eingeschläfert werden müssen und bei uns verbleiben, in diesem Krematorium eingeäschert. Des Weiteren besteht die Möglichkeit Ihr Tier auf einem Tierfriedhof zu bestatten.